Skip to main content

Verbandsliga Damen: Deutliche Niederlage im letzten Auswärtsspiel der Saison

Erstellt von Tobias Schwalb | |   1. Damen

Der Abstieg in die Landesliga steht nun endgültig fest

- HSG Merkstein gg. SG Ollheim-Straßfeld 33:22 (22:14) -

Am vergangenen Samstag stand für die Damenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld das letzte Auswärtsspiel der Verbandsliga-Saison 2021/2022 bei der HSG Merkstein auf dem Programm.

Das Ziel der Mannschaft von SGO-Trainer Dirk Kowalke war es, zwei Punkte von der ca. 80 km weiten Auswärtsreise mitzunehmen und die Minimalchance auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten. Es wurde allerdings ziemlich schnell klar, dass die SGO Damen, die bei der HSG Merkstein u.a. ohne Lena Kraus und Mannschaftskapitänin Anika Milden (beide verletzt bzw. angeschlagen) antreten mussten, in diesem Spiel nicht für etwas Zählbares in Frage kommen würden.

Während man sich im Hinspiel in eigener Halle noch knapp mit 25:26 geschlagen geben musste, konnte man im Rückspiel nur in den Anfangsminuten mithalten. Bis zum Stand von 4:3 in der 5.Minute blieben die SGO Damen in Schlagdistanz, doch dann ließen die Gastgeberinnen einen 8:0-Lauf zum 12:3 folgen und sorgten damit schon nach einer Viertelstunde für eine Vorentscheidung. Dieser 9-Tore Vorsprung der HSG hatte bis kurz vor der Halbzeitpause Bestand (22:13), ehe die Gäste in der letzten Minute des ersten Durchgangs zum 22:14-Pausenstand verkürzten. Zu allem Überfluss verletzte sich Spielmacherin Jana Martens unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff bei einer Abwehraktion unglücklich am Knie und konnte in der Folge nicht mehr weiterspielen.

Trotzdem gaben sich die SGO Damen nicht auf und hielten auch in der zweiten Hälfte weiterhin dagegen. Obwohl man im Angriff nun immer wieder in einer ungewohnten Konstellation spielen musste, schafften es die Gäste die Partie in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit ausgeglichen zu gestalten. Erst in den Schlussminuten erhöhte die HSG ihre Führung mit drei Toren in Folge nochmal von 30:21 auf 33:21, bevor die SGO Damen in Person von Renée Wagner per Siebenmeter zum 33:22-Endstand trafen.

„Die HSG Merkstein war heute die stärkere Mannschaft und hat völlig verdient gewonnen. Das muss man einfach anerkennen. Vorne haben wir es, insbesondere in der ersten Halbzeit eigentlich ganz gut gemacht, allerdings haben wir in der Abwehr nie richtig Zugriff bekommen. Man muss allerdings auch sagen, dass Merkstein im Angriff sehr ballsicher war und wenig Fehler gemacht hat. Trotzdem sind 22 Gegentore in einer Halbzeit natürlich viel zu viel. Mit der zweiten Hälfte bin ich aber durchaus zufrieden, denn meine Mannschaft hat nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft“, sagte Trainer Dirk Kowalke nach dem Spiel.


Tore und Aufstellung der SGO Damen:

M. Stapf (TW), J. Brock (TW), R. Wagner (12/6),  O. Justus (3), M. Frisch (3), J. Martens (2), P. Frisch (1/1), S. Hoffmann (1), L. Schneider, J. Müller, J. Klug, R. Brauer und N. Kallas.


Vorschau:

Zum Abschluss der Saison treffen die SGO Damen am kommenden Sonntag, dem 8.Mai 2022 in eigener Halle auf den ungeschlagenen Tabellenführer und bereits feststehenden Oberliga-Aufsteiger HSG Refrath/Hand. Anpfiff in der Sporthalle am Höhenring 101 in Heimerzheim ist dann um 16:00 Uhr. Die Mannschaft freut sich dabei noch einmal über jede Unterstützung.

SGO - wo Handball lebt

Zurück