Skip to main content

Verbandsliga Damen: Letztes Auswärtsspiel der Saison

Erstellt von Tobias Schwalb | |   1. Damen

SGO „Bad Cats" reisen zur HSG Merkstein

Am kommenden Samstag, dem 30.April 2022 steht für die Verbandsliga-Handballerinnen der SG Ollheim-Straßfeld die letzte und gleichzeitig die weiteste Auswärtsfahrt in der laufenden Saison an. Hierzu muss die Mannschaft von Trainer Dirk Kowalke nämlich ins ca. 80 Kilometer entfernte Herzogenrath reisen, wo die HSG Merkstein ihre Heimspiele austrägt.

Das Auswärtsspiel bei der HSG dürfte für die SGO Damen aber nicht nur aufgrund der langen Anreise eine unangenehme Aufgabe werden, denn die Mannschaft von Trainer Marcel Dickmanns präsentierte sich zuletzt auch sportlich in einer aufsteigenden Form. Mit zwei deutlichen Siegen in den Nachholspielen beim HSV Troisdorf (9:19) am vergangenen Samstag und gegen den HC Cologne Kangaroos (27:13) unter der Woche, verbesserte sich die HSG nämlich auf den vierten Tabellenplatz und hat mit jetzt 16:16-Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto. Da es im breiten Tabellenmittelfeld der Verbandsliga allerdings sehr eng zu geht und wohl vier Mannschaften in die Landesliga absteigen werden, haben sich die Merksteinerinnen trotzdem noch nicht aller Abstiegssorgen entledigen können und werden daher alles daran setzen, am Samstag vor eigenem Publikum den dritten Sieg in Folge einzufahren und einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Diesen werden die SGO Damen, aktuell mit 11:21-Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz liegend, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr erreichen können und müssen sich darauf einstellen nach fünfjähriger Sechstklassigkeit in der kommenden Saison zum zweiten Mal in der Amtszeit von Trainer Dirk Kowalke in der Landesliga an den Start zu gehen.

Dennoch lautet das kurzfristige Ziel der „Bad Cats“ die laufende Spielzeit zumindest auf dem 8.Tabellenplatz vor der HSG Siebengebirge und dem TuS Niederpleis zu beenden und aus den letzten beiden Saisonspielen noch das Maximale herauszuholen. Das schließt ein, am Samstag erstmal bei der HSG Merkstein zu gewinnen und sich für die knappe 25:26-Heimniederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren.

SGO-Trainer Dirk Kowalke erwartet ein Spiel auf Augenhöhe: „Wir wissen, dass unsere Chancen auf den Klassenerhalt, wenn überhaupt nur noch theoretischer Natur sind, aber wir werden am Samstag nicht die weite Fahrt nach Herzogenrath auf uns nehmen, um der HSG die Punkte zu schenken. Im Hinspiel haben wir lange geführt, aber am Ende leider knapp verloren. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb denke ich, dass wir in der Lage sind auch auswärts gegen die HSG Merkstein bestehen zu können. Die dreiwöchige Osterpause hat der Mannschaft und vor allem den angeschlagenen bzw. verletzten Spielerinnen gut getan, sodass am Samstag wahrscheinlich wieder alle Feldspielerinnen zur Verfügung stehen werden und wir mit einer vollen Bank antreten können. Wir möchten uns erhobenen Hauptes aus der Verbandsliga verabschieden und werden die letzten beiden Spiele mit Sicherheit nicht abschenken“.

Anpfiff in der Sporthalle der Gesamtschule Herzogenrath in der Geilenkirchener Straße in 52134 Herzogenrath ist am Samstag um 15:30 Uhr. Geleitet wird die Partie vom Schiedsrichtergespann Heinrichs/Reinckens.

Die Damenmannschaft der SGO freut sich auch bei ihrem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison über viele mitreisende Fans, die sie lautstark unterstützen. Alle Corona-Beschränkungen wurden mittlerweile aufgehoben. Es wird jedoch allen Zuschauerinnen und Zuschauern empfohlen, auch in der Halle der HSG Merkstein auf freiwilliger Basis weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

SGO – wo Handball lebt

Zurück