Skip to main content

Damen Kreispokal: Im Viertelfinale ausgeschieden

Erstellt von Tobias Schwalb | |   1. Damen

SGO „Bad Cats" konnten gegen den Favoriten eine Halbzeit mithalten

- SG Ollheim-Straßfeld gg. TSV Bonn rrh. 17:35 (12:14) -

Am vergangenen Sonntag musste die Damenmannschaft der SG Ollheim-Straßfeld im Viertelfinale des Kreispokals BN/EU/SU in eigener Halle gegen die TSV Bonn rrh. antreten. Wie erwartet, reiste die TSV mit einer gemischten Mannschaft an, in der Spielerinnen aus der ersten (Nordrheinliga), zweiten (Oberliga) und dritten (Kreisliga) Mannschaft vertreten waren. Darunter waren mit Lilo van Meenen, Carina Lübcke und Torhüterin Marie-Sophie Cajetan auch drei ehemalige SGO-Spielerinnen zu finden.

Von Beginn an war klar, dass die Gäste in dieser Pokalpartie der eindeutige Favorit waren, aber die SGO Damen wollten sich natürlich nicht kampflos geschlagen geben und versuchen dem Favoriten so gut und so lange, wie möglich Paroli zu bieten.

Die Anfangsphase des Spiels verschliefen die Gastgeberinnen allerdings und lagen schnell mit 0:4 zurück (5.Minute). Nach dem ersten Tor von Olga Justus in der 8.Minute fanden die SGO Damen dann aber immer besser ins Spiel, schafften es aber zunächst nicht den Rückstand zu verkürzen (5:9, 15.Minute).

In den folgenden sieben Minuten hatten die Gastgeberinnen dann ihre beste Phase in der 1.Halbzeit und konnten das Spiel durch einen 5:0-Lauf drehen (10:9). Diese knappe Führung hielt man bis zum Stand von 12:11 in der 25.Minute, musste aber bis zur Halbzeitpause noch drei Gegentreffer hinnehmen, sodass man mit einem 12:14-Rückstand in die Kabine ging.

Nach Wiederanpfiff blieben die SGO Damen bis zum Stand von 14:17 (36.Minute) noch in Schlagdistanz, ehe sich die TSV zunächst auf 14:22 und im weiteren Verlauf der 2.Hälfte endgültig entscheidend auf 15:33 absetzen konnte. In den letzten fünf Minuten der Partie erzielten beide Mannschaften dann jeweils noch zwei Treffer, sodass die Gäste das Spiel am Ende deutlich mit 17:35 gewannen und sich dadurch den Einzug ins Halbfinale sicherten.

SGO-Trainer Dirk Kowalke war dennoch stolz auf seine Mannschaft und zeigte sich insbesondere mit der 1.Halbzeit sehr zufrieden: „Die Mädels haben heute wirklich ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Wir sind zwar nicht gut rein gekommen, haben uns dann aber klasse zurückgekämpft und im Angriff mit Auge und Ruhe unsere Konzeptionen ausgespielt. In der Abwehr haben wir gut verteidigt und mit einer starken Nicole im Tor, dem übermächtigen Gegner Paroli geboten. Das wollte ich von meinen Spielerinnen sehen und jede einzelne hat zu der guten Leistung beigetragen. Das Ergebnis ist für mich deshalb völlig zweitrangig. Stattdessen gilt es im nächsten Meisterschaftsspiel an die gute 1.Halbzeit von heute anzuknüpfen“.


Tore und Aufstellung der SGO Damen:

L. Fettweis (TW), N. Langer (TW), R. Wagner (6/4), P. Frisch (4/1), M. Frisch (2), A. Milden (2), J. Martens (2), O. Justus (1), J. Müller, S. Hoffmann, A. Heimann und R. Brauer.


Vorschau:

Am kommenden Samstag, dem 27.November 2021 haben die „Bad Cats“ erneut ein Heimspiel. Hierzu empfängt man um 16:00 Uhr die Pulheim „Hornets“ in der Sporthalle am Höhenring in Heimerzheim. Die Damenmannschaft freut sich unter Einhaltung der 2G-Regelung über jede Unterstützung.

SGO – wo Handball lebt

Zurück