Skip to main content

Informationen Minis

Handballkreis Bonn-Euskirchen-Sieg

Jungen und Mädchen Jahrgang 2013 und jünger

Trainingszeiten

Dienstag15:45 - 17:00 Uhr Sporthalle Höhenring

Trainterteam

Trainer:Sabine van Zuilekom

Berichte

Neues vom Nachwuchs: Handball.PowerCamp voller Erfolg

|   Jugend

40 Spielerinnen und Spieler trainieren vier Tage lang

Vom 10. bis 13. April 2017 veranstaltete die HSG Swist ihr diesjähriges Handball.PowerCamp in den Sporthallen in Heimerzheim. Schon zwei Wochen nach Anmeldebeginn war das Camp komplett ausgebucht. Über 40 Mädchen und Jungen zeigten dem Trainerteam vier Tage lang, was sie schon können und lernten und übten fleißig neue Techniken des Handballsports. Das Camp wurde vom Edeka-Markt Interbieten, Weilerswist, mit Obst- und Dessertspenden unterstützt. Weiterhin durften wir uns über eine Spende der VR Bank Rhein-Erft in Heimerzheim freuen.

Die Macher hatten eine Spielreihe für F- und E-Jugend genauso vorbereitet wie zahlreiche aufeinander aufbauende Grundübungen und Grundspiele für die D- bis B-Jugendlichen, die teilnahmen. In zwei Hallen oder in Untergruppen getrennt wurden Spiele, Übungen und Aufgaben mit viel Lust auf Bewegung angegangen und mit Freude erfolgreich bewältigt. Mancher Tropfen Schweiß wurde vergossen und täglicher Muskelkater stolz ausgehalten – am Ende stand ein Abschlussturnier, in dem die Spielerinnen und Spieler in altersgerechten Gruppen begeistert ihr neues Können unter Beweis stellten.

Doch nicht nur im Spiel gab es tolle Ergebnisse des viertägigen Camps zu bestaunen: nach dreitägigem Üben wurde gleich 40 Mal wurde das DHB-Spielabzeichen abgelegt, je nach Könnensstand in Bronze, Silber oder auch in Gold. Am Ende waren alle stolz und glücklich (und ein bisschen müde), als das Camp vorbei war. Vier Tage am Ball, die auch den Trainern viel kürzer vorkamen.

Die SG Ollheim-Straßfeld und der SSV Weilerswist danken Andrea Lanzerath, Michaela Müller, Benni Maus, Jonas Müller, Matthias Kröschel, Friedhelm Schmitz, Thorsten und Justin Müller, Gerda Hein und Oliver Braun sowie allen Sponsoren, dass sie das Camp ermöglicht haben.

Zurück