Skip to main content

Informationen 1. Herren

Verbandsliga Mittelrhein

Trainerteam

Trainer:Bernd Schellenbach
Physio: Jörg Feuser & Joost van den Berg

Trainingszeiten

Mittwoch20:15 - 22:00 Uhr Sporthalle Höhenring
Donnerstag20:15 - 22:00 Uhr Sporthalle Höhenring

Tabelle

Spielplan

Berichte

Verbandsliga Herren: Doppel-Auswärtsaufgabe in 3 Tagen

Erstellt von Bernd Schellenbach | |   1. Herren

1.Herrenmannschaft reist nach Merkstein und nach Düren

Am kommenden Donnerstag, dem 16.Januar 2020 und am darauf folgenden Samstag, dem 18.Januar 2020 stehen gleich zwei Auswärtsspiele für die 1.Herrenmannschaft der SGO auf dem Programm, die die Verbandsliga-Hinrunde offiziell beenden. Für beide Partien gilt, dass sich die SGO personell wieder organisieren muss, um mit einer ausreichenden Personaldecke anreisen zu können.

Die HSG Merkstein konnte ihre eigenen Zielsetzungen bislang nur bedingt erfüllen. Nach den Verpflichtungen im vergangenen Sommer, lag die Erwartung nahe, dass die HSG zum jetzigen Zeitpunkt weiter oben in der Tabelle zu finden sein würde, als auf Platz 6.

„ Merkstein hat viele sehr gute Akteure in seinen Reihen, die Leistungen sind jedoch noch nicht konstant. Gegen uns werden sie im Nachholspiel Vollgas geben, um sich für die Partie gegen den Stolberger SV Selbstvertrauen zu holen", ist sich SGO-Trainer Bernd Schellenbach sicher.

Zwei Tage später wird sich die „Erste“ erneut in Richtung Aachen begeben, jedoch schon in Düren zum Spiel anhalten. Der dort ansässige, ungeschlagene Tabellenführer SG GFC Düren 1899 ist mit Sicherheit DIE Überraschung der Saison. Nach zwei Aufstiegen nun schon wieder an der Tabellenspitze zu stehen, verdient großen Respekt. Genau damit wird die SGO in die Partie gehen, wobei man wie immer befreit aufspielen wird. Zu seinem ersten Einsatz wird dabei Dragan Aleksovic im rechten Rückraum kommen, der in dieser Woche das Training aufnehmen wird.

„ Dragan war zuletzt bei der HSG Rösrath/Forsbach aktiv und wird uns nun personell bis zum Saisonende verstärken. Alles Weitere klären wir dann während des Spielbetriebs. Bei sechs verbliebenen Feldspielern tut dies auch gut", so Schellenbach.

Ein weiterer Neuzugang wird ab kommender Woche im Kader der SGO vertreten sein. Benjamin Koch wechselt umzugsbedingt aus Bayern zur SGO und wird im Schwerpunkt auf der Rückraum Mitte Position eingesetzt.

„ Benni hat zwar noch Trainingsrückstand, aber das spielt in unserer Situation keine große Rolle. Mit den beiden Neuzugängen werden wir etwas unabhängiger von den ständigen Verstärkungen aus der 2.Mannschaft, die schließlich die Kreisliga halten möchte. Wir haben die Spieler aus der "Zweiten" bislang immer so eingebaut, dass sie sich nicht Festspielen konnten", beschreibt der Trainer die Situation.

Gleichzeitig legt man bei der SGO schon den Fokus auf die nächste Saison 2020/2021. Durch die angespannte Personallage und die damit verbundene sportliche Misere, laufen die Planungen für die neue Spielzeit bereits seit Anfang Dezember 2019. Neben Trainer Bernd Schellenbach, haben alle Spieler ihre Zusage auch für die sehr wahrscheinliche Landesliga-Saison gegeben, nur bei einem Akteur gibt es noch ein kleines Fragezeichen, das man aber auch zeitnah klären möchte. Den Verletzten gibt man genug Zeit, um wieder fit zu werden, und auch diese Spieler (immerhin 6) werden der SGO erhalten bleiben.

Als ersten Neuzugang freut man sich nach Saisonende auf Theodor Preußner vom TV Rheinbach. „Theo passt menschlich und sportlich perfekt zu uns. Wir werden in der kommenden Spielzeit eine junge, talentierte und hungrige Mannschaft aufbieten, die gemeinsam das aktuelle Jahr vergessen machen möchte. Die Gruppe hat sich gefunden, und wird durch zwei weitere Neuzugänge, die jetzt schon feststehen, komplettiert", so Schellenbach.

Die Weichen für die Zukunft sind am Höhenring also gestellt und nun gilt es, die aktuelle Saison so gut, wie möglich zu beenden und sich stetig zu verbessern.

Die 1.Herrenmannschaft freut sich bei beiden Auswärtspartien über viele mitreisende Zuschauer und Fans, die sie lautstark unterstützen.

In diesem Sinne, SGO LET’S GO!!!

Zurück