Historisches Spiel der Zweiten gegen die Dritte

Dritte Herren siegen im vereinsinternen Duell 35:28 (17:14)

Am vergangenen Wochenende stand ein ganz besonderes Duell für die SGO auf dem Programm. Noch nie vorher standen sich zwei Herrenmannschaften in einem Meister-schaftsspiel gegenüber. Am 5.Spieltag der 1. Kreisklasse-Saison hieß es für die Zweite, als Gast antreten in eigener Halle, denn die Dritte hatte offiziell Heimrecht. Beide Mannschaften mussten in der noch jungen Saison bereits Niederlagen einstecken, konnten aber auch schon positive Ergebnisse erzielen.

 

Beide Mannschaften wollten natürlich diese prestigeträchtige Partei für sich entscheiden und so gingen beide Mannschaften hoch motiviert ins Rennen. Doch die Zweite erwischte zu Beginn nicht ihren besten Tag, verlor im Angriff viel zu viele Bälle, die per Tempogegenstoß von der Dritten immer wieder eiskalt bestraft wurden. So erspielte sich die Dritte beim Stand von 12:7 erstmals einen 5-Tore-Vorsprung. Zum Ende der ersten Hälfte schlichen sich jedoch auf deren Seite einige Fehler ein, die die Zweite dann ihrerseits nutzen konnte und bis zur Pause auf 17:14 verkürzen konnte.

 

Halbzeit zwei lief lange Zeit genauso wie die erste Spielhälfte, die Dritte legte vor, und die Zweite zog nach. Dann kassierte Spieler-Trainer Frank Esser bei der Dritten nach einem Foul gegen Thomas Hostnik die Rote Karte und wenig später verlor die Dritte mit Michael Riemann einen weiteren Spieler. In doppelter Überzahl war die Zweite nun gefordert, bei einem 5-Tore- Rückstand das Tempo in den letzten 13 Minuten deutlich zu erhöhen. Doch leider gelang dies nur bedingt. Bis zur 50 Minute konnte die Zweite auf zwei Tore verkürzen (28:26) und waren auch beim 31:28 in der 54. Minute noch in Schlagdistanz.

 

Nach den beiden Hinausstellungen war es immer wieder Daniel Caspar, den die Abwehr-reihe der Zweiten nicht stoppen konnte, und sowohl in Gleichzahl als auch in eigener Un-terzahl wichtige Treffer für die Dritte erzielte. In den letzten Minuten wollte die Zweite dann alles riskieren, verlor jedoch noch einmal zwei wichtige Bälle und konnten dreimal in aus-sichtsreicher Position keinen Treffer erzielen. Die Dritte spielte konsequent ihren Stiefel runter und siegte im vereinsinternen Duell dann noch deutlich mit 35:28. Der Sieg ging am Ende völlig in Ordnung, weil die Dritte im ganzen Spielverlauf immer führte und insgesamt weniger Fehler machte.

 

Beide Mannschaften stehen jetzt mit 4:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Bereits jetzt freuen sich wohl beide Teams auf das Rückspiel!

 


Kategorie: 3. Herren
10.10.2017 13:31